Jesminder Bhamra, kurz Jess genannt, ist die Tochter einer in London-Hounslow lebenden Familie mit indischen Wurzeln und spielt gegen den Willen ihrer Eltern Fußball. Insbesondere ihre Mutter erwartet, dass Jess sich darum kümmert, die traditionelle indische Küche zu erlernen und andere Rollenerwartungen zu erfüllen.

Die Familie befindet sich mitten in den Hochzeitsvorbereitungen für Jess´ ältere Schwester Pinky. Jess interessiert das herzlich wenig. Sie liebt Fußball und hat Talent. Von der gleichaltrigen Juliette „Jules“ wird sie überredet, sich der Frauenfußballmannschaft anzuschließen. Jess wird bald zu einer Leistungsträgerin des Teams und verliebt sich in ihren Trainer Joe. Als ihre Mutter ihr verbietet, weiter dort zu spielen, schleicht sie sich heimlich zum Training unter dem Vorwand, arbeiten zu gehen. Irgendwann fliegt das aber natürlich auf, sie wird aber weiter von ihrer Schwester Pinky gedeckt.

Vor einem wichtigen Endspiel, das am selben Tag stattfindet wie die Hochzeit von Pinky, muss sich Jess entscheiden, ob sie daran teilnimmt oder zur Hochzeit geht. Schweren Herzens geht sie zu letzterer. Doch als ihr Vater sieht, wie unglücklich sie dort ist, hilft er ihr und sie schafft es gerade noch rechtzeitig zur zweiten Halbzeit und kann spielen. Und wird dabei sogar von einem US- amerikanischen Talentscout entdeckt. Darf sie in die USA reisen?

Beinahe alle mitwirkenden Spielerinnen in diesem Film sind tatsächlich professionelle Spielerinnen, sie wurden von dem Cheftrainer der brasilianischen Fußballschule Futebol de Salao für den Film gecoacht. Jess trägt die Trikotnummer 7 und damit dieselbe Nummer, die Beckham für Manchester United und die Nationalmannschaft trug.