Das Kommunale Kino guckloch hat bisher dreimal den Preis des Kinematheksverbunds, der Vereinigung der deutschen Filmarchive und Filmmuseen, für herausragende Filmprogramme erhalten. Bewertungskriterien waren u.a. die Vielfalt des Programms in Bezug auf Produktionsländer, Genres und Produktionsjahre, die Konzeption von Filmreihen, die Gestaltung der Programmblätter bzw. -hefte, die Kooperationen mit anderen Einrichtungen, die Besucherakzeptanz, sowie ein angemessener Anteil an deutschen Filmen im Programm.

In der Begründung der Jury für den Kinemathekpreis 2000 heißt es:

"Den Preis erhält in der Kategorie IV das ausschließlich durch ehrenamtliche Mitarbeiter geführte Kommunale Kino 'guckloch' in Villingen-Schwenningen in Würdigung des ausgewogenen und anspruchsvollen wie vielfältigen Programms, das ausserdem durch regelmäßige Veranstaltungen mit Gästen über die reine Abspielfunktion hinaus seinem Publikum filmbegleitende Diskussionen mit Filmemacherinnen und Filmemachern anbietet. Gewürdigt werden soll mit diesem Preis auch die - ebenfalls ehrenamtliche - Herausgabe der Fimzeitschrift "gaffer", die vierteljährlich das Programm nicht nur ausführlich angekündigt, sondern durch weiterführende Interviews oder Essays dieses Programm einbettet."